Alle Artikel in: Für Kleine

DSC07572

Wie groß ist eine Portion für Kinder & Erwachsene?

Woher weiß ich eigentlich wie groß eine Portion ist? Wie groß ist eine Portion Kartoffeln, Nudeln, Fleisch, Brot usw. für Kinder im Vergleich zu uns Erwachsenen? Was ist das richtige Maß? Diese Fragen möchte ich heute beantworten. Für Kleine und Große gilt gleichermaßen: Die eigene Hand ist das Maß – Sie wächst immer mit und ist darum für jedes Alter geeignet!

DSC07213

LittleCooks Pralinen

Darf ich vorstellen: Das ist LittleCook. LittleCook wird euch ab jetzt regelmäßig kleine Köstlichkeiten aus seiner Küche vorstellen! Seinen Einstand versüßt er uns mit kleinen Pralinen. Die Schoko-Frucht-Kugeln sind ganz schnell gemacht, wahnsinnig lecker mit der Süße von Früchten. Ihr braucht dazu: 60 g getrocknete Aprikosen 60 g Rosinen 40 ml Orangensaft 100 g gemahlene Haselnüsse 1 EL Kakao 1 EL Honig 2 EL Kokosraspeln Die Aprikosen klein schneiden und mit den Rosinen im Orangensaft ca. eine halbe Stunde einweichen lassen. Nach dem Einweichen alles pürieren. Haselnüsse, Kakao und Honig dazugeben und alles zu einem Teig kneten. Achtung: Der Teig ist ganz schön klebrig! Ca. 30 kleine Kugeln formen (1,5 – 2 cm Durchmesser) und in den Kokosraspeln wälzen.   Das Rezept ist aus dem Buch “Lottas Lieblingsessen” von Edith Gätjen

DSC06961

Von Roter Butter und Möhrenwaffeln

Gestern Abend habe ich für die Eltern der kleinen Strolche in Eichstetten einen Ernährungsabend gestaltet. Da durfte natürlich auch der Genuss nicht zu kurz kommen! Zum Probieren gab es Rote Butter, Möhrenwaffeln, Kräuterquark und Joghurtbrot. Manchmal musss ein wenig mit dem Gemüse und dem Vollkorn getrickst werden. Hier zwei leckere Rezepte, mit denen das gut gelingt. Guten Appetit! Ach ja, nicht gleich erzählen, dass in den Waffeln Gemüse und Vollkorn versteckt ist. Einfach eure Lieben probieren lassen! Rote Butter Zutaten für 8-10 Portionen: 200 g Möhren, 100 g weiche Butter, 50 g Tomatenmark, 2-3 EL Olivenöl, Kräutersalz, Paprika, Zitronensaft Möhren fein reiben und mit den anderen Zutaten zu einer gleichmäßigen Masse verrühren. Mit Kräutersalz, Paprika und Zitronensaft abschmecken. 1 Woche im Kühlschrank haltbar. Anstatt Möhren die gleiche Menge Zucchini, Champignons, Kürbis. Mit Knoblauch, frischen Kräutern und klein geschnittenen Tomaten oder Oliven wird es schön mediterran. Möhrenwaffeln Zutaten für 6-8 Waffeln: 50 g flüssige Butter, 1 Ei, 250-300 ml Milch, 1 TL Kräutersalz, 300 g Möhren, 100 g Polenta, 100 g Weizenvollkornmehl Butter, Ei, Milch und …

Vegetarierzeichen

Fleisch ist mein Gemüse!

Bis vor ein paar Tagen gab es bei uns abwechselnd einen Gemüse-Fleischbrei und einen Gemüse-Getreidebrei zum Mittagessen. Wie gesagt, bis vor ein paar Tagen. Da fing die kleine Maus an, den fleischfreien Brei nicht mehr zu essen. Nur ein oder zwei Löffel, dann war es vorbei. Gesicht verzogen. Kopf weggedreht. Mit den Händen jeden weiteren Löffel abgewehrt. Dann sitze ich da und frage mich nach dem Warum. Wieso, weshalb, warum? Ist doch alles wie immer? Ja, vielleicht ist der Brei ein bisschen flüssiger als sonst. Also nächstes mal wieder ein wenig fester kochen. Ja, Zucchini mochte sie das letzte Mal auch nicht so gerne, dann gibt es halt anderes Gemüse. Karotten mag sie doch so gerne. Also habe ich beim nächsten Gemüsebrei füttern den Brei vorher fester gekocht, ihr Lieblingsgemüse verwendet und will loslegen. Aber wieder nix. Nur ein paar Löffel und dann ist Schluss. Den Fleischbrei gestern hat sie doch so gut gegessen! Austricksen lässt sich die Kleine auch nicht. Ich habe ihr etwas Apfelmus unter den Gemüsebrei gerührt. Auch keine Besserung. Hunger hat …

Foto(16)

Frucht trifft Joghurt

Seit Ende des 8. Lebensmonats gibt es bei uns ab und zu anstatt eines Obst-Getreide-Breis eine “Frucht-trifft-Joghurt-Zwischenmahlzeit”.  Warum nicht regelmäßig? Eigentlich braucht dein Baby keine weitere Eiweißzufuhr, da es mit dem Milchbrei morgens und abends schon ausreichend mit Eiweiß versorgt wird bzw. ist. Zu viel Eiweiß kann die Nieren und den Stoffwechsel belasten. Mir ist Abwechslung und geschmackliche Vielfalt wichtig. Und darum gibt es ab und zu Frucht trifft Joghurt. Zutaten 2 EL Bio-Naturjoghurt 3,8% 3 EL Fruchtmus oder Fruchtmark 2 EL vom Fruchtmus oder -mark in einen Becher geben, den Joghurt obenauf geben, das restliche Fruchtmus auf den Joghurt verteilen. Deinem Baby diese Zwischenmahlzeit leicht verrührt füttern! Das Fruchtmus kannst du selber machen oder du verwendest ungezuckertes Fruchtmus oder -mark aus dem Glas (z. B. aus dem Bioladen oder dm-Markt). Wenn du dich fürs selbermachen entscheidest, dann schnibbel ca. 100 g Obst klein und dämpfe es ca. 10 Minuten in einem Topf mit wenig Wasser, danach pürieren. Wenn dein Baby anfängt feste Nahrung zu essen kannst du auch rohes Obst verwenden. Zum Beispiel geraspelten …

Kartoffeln, Rindfleisch & Möhren

Mittagsbrei: Gemüse-Fleisch-Kartoffel

Dein Kind isst schon fleißig Gemüse-Kartoffel-Brei? Super! Dann wird es langsam Zeit den “vollen” Mittagsbrei mit Fleisch einzuführen. Hier findest du das Grundrezept mit Hintergrundinfos und Tipps! Grundrezept für eine Portion 40 g Kartoffeln 90 g Gemüse (z. B. Karotten, Kürbis, Zucchini) 20 g Fleisch (z. B. Stück Tafelspitz von der Rindfleischsuppe) 50 ml Wasser 30 ml Obstsaft (mit viel Vitamin C, z. B. Orangensaft) 1 EL Rapsöl oder Leinöl Kartoffeln, Karotten und Rindfleisch klein schneiden und in den Topf geben, Wasser hinzufügen, 8-10 Minuten bei mittlerer Hitze dämpfen, zwischendurch danach schauen, ob noch genügend Wasser im Topf ist und das Gemüse/Fleisch nicht ansetzt, Saft dazugießen und pürieren. Falls der Brei zu dick ist noch etwas Wasser hinzugeben. Vorm servieren das Öl unterrühren! Grundrezept für eine Portion im Thermomix 40 g Kartoffeln 90 g Gemüse (z. B. Karotten, Kürbis, Zucchini) 20 g Fleisch (z. B. Stück Tafelspitz von der Rindfleischsuppe) 400 g Wasser 30 g Obstsaft (mit viel Vitamin C, z. B. Orangensaft) 1 EL Rapsöl oder Leinöl Kartoffeln, Karotten und Rindfleisch klein schneiden und …

Foto(15)

Für die Zwischenmahlzeit: Obst-Getreide-Brei

Unser Dorf ist nicht nur für seinen guten Wein bekannt, sondern auch für sein leckeres Obst und Gemüse. Einige Bauern haben hier im Dorf Selbstbedienungsstände mit einem reichhaltigen, saisonalen Angebot. Beim Spaziergang nehme ich uns immer wieder etwas mit! Zum Beispiel für den täglichen Obst-Getreide-Brei. Den gibt es als Zwischenmahlzeit am Vor- und Nachmittag. Und so gehts:

Möhrenbrei

Der erste Brei – Es geht los!

Irgendwann ist die Milchzeit vorbei! Die derzeitige Empfehlung lautet zwischen dem 5. und 7. Lebensmonat mit der Beikost anzufangen. Vom Kinderarzt gab es dazu bei der U5 Informationsbroschüren. Ratgeber habe ich dann auch noch durchgeblättert. Aber irgendwie konnte ich nur Rezepte nachlesen, aber Tipps für die Praxis haben mir gefehlt. Freundinnen von mir fragten mich, ob ich nicht mit ihnen zusammen den Workshop “Von der Milch zum Brei” besuchen möchte. Gesagt getan!