Monate: Februar 2014

Vegetarierzeichen

Fleisch ist mein Gemüse!

Bis vor ein paar Tagen gab es bei uns abwechselnd einen Gemüse-Fleischbrei und einen Gemüse-Getreidebrei zum Mittagessen. Wie gesagt, bis vor ein paar Tagen. Da fing die kleine Maus an, den fleischfreien Brei nicht mehr zu essen. Nur ein oder zwei Löffel, dann war es vorbei. Gesicht verzogen. Kopf weggedreht. Mit den Händen jeden weiteren Löffel abgewehrt. Dann sitze ich da und frage mich nach dem Warum. Wieso, weshalb, warum? Ist doch alles wie immer? Ja, vielleicht ist der Brei ein bisschen flüssiger als sonst. Also nächstes mal wieder ein wenig fester kochen. Ja, Zucchini mochte sie das letzte Mal auch nicht so gerne, dann gibt es halt anderes Gemüse. Karotten mag sie doch so gerne. Also habe ich beim nächsten Gemüsebrei füttern den Brei vorher fester gekocht, ihr Lieblingsgemüse verwendet und will loslegen. Aber wieder nix. Nur ein paar Löffel und dann ist Schluss. Den Fleischbrei gestern hat sie doch so gut gegessen! Austricksen lässt sich die Kleine auch nicht. Ich habe ihr etwas Apfelmus unter den Gemüsebrei gerührt. Auch keine Besserung. Hunger hat …

Termine

Breisach: Erster Lebe leichter Kurs ab Mai

Schritt für Schritt. Und manchmal sind die Schritte schneller und größer! Kurz nachdem mein Blog online gegangen war, hat sich bei mir eine Dame aus Breisach gemeldet. Sie hat mir vorgeschlagen, in ihrer Gemeinde meine Lebe leichter Kurse zu geben. Vor ein paar Tagen haben wir uns auf einen Kaffee in den Räumen der Christlichen Gemeinde Mittendrin getroffen. Und was soll ich sagen? Ab Mai geht es los! Ich freue mich sehr darüber, euch meinen ersten Kursstart bekannt geben zu dürfen: Start: Montag, ab 5. Mai 2014 um 19.00 Uhr Ort: Saint-Louis-Straße 5, 79206 Breisach Kursgebühr: 98,- € + 19,95 € für Buch und Planer Anmeldung unter: kontakt@britta-ultes.de oder unter 07663 / 9137201 Genial normal zum Wunschgewicht! Zusammen schaffen wir es. Ich freue mich auf deine Anmeldung! …und wem es bis dahin zu lange dauert kann schon jetzt mit Online-Coaching starten!

Wasser

Mit Wasser schöner werden!

Woran erkennt man ein Model? – An ihrer Wasserflasche in der Hand! Wozu benötigt unser Körper Flüssigkeit? Wasser löscht nicht nur den Durst, sondern tut auch unserem Körper gut. Viel trinken hilft dem Organisum Sauerstoff und Nährstoffe zu transportieren Stoffwechselprodukte zu transportieren harnpflichtige Substanzen über die Nieren auszuscheiden biochemische Reaktionen auszulösen Wärme zu regulieren Wenn wir zu wenig trinken bekommen wir als erstes Konzentrationsschwierigkeiten. Bei größerem Wassermangel reagiert der Körper mit Kopfschmerzen, Schwindelgefühl und Durchblutungsstörungen. Je größer der Flüssigkeitsmangel um so heftiger die körperliche Reaktion. Eine der Lebe leichter heißt, täglich 2-3 Liter zu trinken. Nicht nur wegen der oben angesprochenen Punkte. Häufig verwechseln wir Durst mit Hunger, weil es für unser Gehirn schwierig ist zwischen beidem zu unterscheiden. Darum essen wir eher als dass wir etwas trinken. Wenn du zwischen den Mahlzeiten Hunger hast, dann frage dich doch beim nächsten Mal, ob du wirklich Hunger hast oder ob du eher etwas zu trinken brauchst. Und trinke dann ein Glas Wasser. Du wirst sehen, es wird dich sättigen. Probiere es aus! Lebe spritzig… …und lasse …

Lebe_Leichter_Schriftzug_CMYK

Geschafft!

Ganz stolz darf ich euch sagen: Seit Samstag bin ich frischgebackener Lebe leichter Coach! Sobald es einen Kurs gibt werde ich natürlich hier berichten und Termine bzw. Ort bekannt geben. Wer schon jetzt mit dem ganzheitlichen Lebe leichter Programm Genial normal zum Wunschgewicht kommen möchte, biete ich Online-Coaching an (98,- € + 19,95 € für Buch und Planer)! Interessiert? Dann schreibe mir doch eine Mail an kontakt@britta-ultes.de

Herz

Hör auf deinen Mutterinstinkt

Seit ein paar Tagen streikt unsere Kleine, wenn abends der Brei auf dem Tisch steht. Sie isst nur ein paar Löffel. Bei jedem weiterem Versuch, ihr den Löffel in den Mund zu schieben gibt es nur Geschrei und Tränen. Keine schöne Situation. Nicht für sie und nicht für mich. Tausend Gedanken gehen mir durch den Kopf. Was kann ich machen? Woran liegt es? Der Papa muss ran. Isst sie dann auch nichts? Nein. Der Mund bleibt zu. Wir überlegen nochmal in Ruhe woran es liegen kann. Die Zähne? Die oberen Schneidezähne sind gerade durchgekommen und die nächsten stehen schon wieder in den Startlöchern. Unser Mäuschen braucht tagsüber viel zu beißen. Braucht sie dann vielleicht festeres Essen zwischen den Zähnen? Zwischendurch hat sie schon mal ein Stück Banane oder Keks gegessen. Wie wäre es dann mit Brot?! Also ab in die Küche und eine Scheibe Brot mit Frischkäse schmieren. Zurück am Tisch schauen wir in große braune Kulleraugen. Was bringen mir Mama und Papa da? Der Mund geht auf. Der kleine Brotwürfel wird genüsslich hin und …

Foto(16)

Frucht trifft Joghurt

Seit Ende des 8. Lebensmonats gibt es bei uns ab und zu anstatt eines Obst-Getreide-Breis eine “Frucht-trifft-Joghurt-Zwischenmahlzeit”.  Warum nicht regelmäßig? Eigentlich braucht dein Baby keine weitere Eiweißzufuhr, da es mit dem Milchbrei morgens und abends schon ausreichend mit Eiweiß versorgt wird bzw. ist. Zu viel Eiweiß kann die Nieren und den Stoffwechsel belasten. Mir ist Abwechslung und geschmackliche Vielfalt wichtig. Und darum gibt es ab und zu Frucht trifft Joghurt. Zutaten 2 EL Bio-Naturjoghurt 3,8% 3 EL Fruchtmus oder Fruchtmark 2 EL vom Fruchtmus oder -mark in einen Becher geben, den Joghurt obenauf geben, das restliche Fruchtmus auf den Joghurt verteilen. Deinem Baby diese Zwischenmahlzeit leicht verrührt füttern! Das Fruchtmus kannst du selber machen oder du verwendest ungezuckertes Fruchtmus oder -mark aus dem Glas (z. B. aus dem Bioladen oder dm-Markt). Wenn du dich fürs selbermachen entscheidest, dann schnibbel ca. 100 g Obst klein und dämpfe es ca. 10 Minuten in einem Topf mit wenig Wasser, danach pürieren. Wenn dein Baby anfängt feste Nahrung zu essen kannst du auch rohes Obst verwenden. Zum Beispiel geraspelten …