Alle Artikel mit dem Schlagwort: Feldsalat

DSC01581

Feldsalat Pesto

Ich liebe Feldsalat. Aber  immer nur als Salat essen? Da habe ich etwas Neues ausprobiert. Was mit Basilikum oder Bärlauch geht kann doch auch mit Feldsalat gut schmecken, oder? Genau, ein Pesto! Nussig, mild harmoniert das Feldsalat Pesto zu Pasta, Kartoffeln, Gemüse oder als Brotaufstrich. Ein Allroundtalent! Vor allem schnell gemacht und mit Olivenöl bedeckt hält sich das Pesto auch eine Weile im Kühlschrank. Jetzt, wo der Winter sich so richtig von seiner kalten Seite zeigt lassen sich die letzten saisonalen Rapunzelsalate noch ein wenig länger genießen!

salad-264826_1280

Steckbrief: Rapunzel, Nüsslisalat, Ackersalat, Feldsalat

Der wunderbare Wintersalat hat viele Namen: Feldsalat, Rapunzel, Ackersalat und in der Schweiz wird er Nüsslisalat genannt. Mit seinem nussigen, milden Aroma passt der Feldsalat zu vorwiegend Würzigem, z. B. Speck und Croutons – hier im Badischen besser bekannt als Kracherle. Feldsalat harmoniert super mit einem Kartoffeldressing oder Räucherlachs. Feldsalat wird seit 100 Jahren angebaut. Weil der Feldsalat früher zwischen Wintergetreide wuchs, wird er noch heute als Ackersalat bezeichnet. Die Namen Mäuseöhrchen und Nüsslisalat beziehen sich auf sein Aussehen und Geschmack. Je kleiner, kräftiger und grüner die Feldsalatblätter sind, um so nussiger sind sie im Geschmack. Die Blätter des Feldsalats haben es in sich! Sie sind enthalten vor allem viel Provitamin A, Vitamin C, Vitamin B6 und Folsäure. Der Feldsalat bleibt 1 Woche frisch, wenn du den Feldsalat als ganze Rosette wäschst, trocken schleuderst und in einem Gefrierbeutel oder einer Tupperdose im Kühlschrank aufbewahrst. Feldsalat ist der Kindersalat schlechthin!