Alle Artikel mit dem Schlagwort: Seele

picjumbo.com_IMG_0540

Soll ich oder soll ich nicht?

„Soll ich oder soll ich nicht?“, habe ich mich vor meiner Teilnahme am Lebe leichter Kurs gefragt. Knapp zwei Jahre ist das her. Damals habe ich lange überlegt, ob ich mich anmelden soll. Abnehmen in bzw. mit einer Gruppe. Mmmhh. „Schaffe ich das überhaupt?“ „Nur drei Mahlzeiten am Tag mit je einem Teller?“ „Zwischen den Mahlzeiten nichts essen?“ Trotz meiner Gedanken(spirale) habe ich mich bei einem Lebe leichter Kurs angemeldet. Es musste sich einfach etwas ändern. Ich wollte endlich wieder mein Wohlfühlgewicht erreichen. Wieder einen normalen Mahlzeitenrhythmus in meinen Alltag integrieren. Nach der Geburt meiner Tochter war die Unregelmäßigkeit zur Regel geworden. Heute bin ich so froh, diesen Schritt in die Lebe leichter Gruppe gemacht zu haben! Wir waren damals ca. 10 Frauen aller Altersklassen. Die eine wollte noch ein paar Kilo Gewicht verlieren, die andere stand vor einem längeren Weg zum Wunschgewicht. Eine bunte Mischung, aber alle hatten das gleiche Ziel.

715350_original_R_K_B_by_Tim Reckmann_pixelio.de

Schenk dir eine Stunde Zeit für dich

Ich wünsche dir Zeit Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben. Ich wünsche dir nur, was die meisten nicht haben: Ich wünsche dir Zeit, dich zu freun und zu lachen, und wenn du sie nützt, kannst du etwas draus machen. Ich wünsche dir Zeit für dein Tun und dein Denken, nicht nur für dich selbst, sondern auch zum Verschenken. Ich wünsche dir Zeit – nicht zum Hasten und Rennen, sondern die Zeit zum Zufriedenseinkönnen. Ich wünsche dir Zeit – nicht nur so zum Vertreiben. Ich wünsche, sie möge dir übrigbleiben Als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertraun, anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schaun. Ich wünsche dir Zeit, nach den Sternen zu greifen, und die Zeit um zu wachsen, das heißt um zu reifen. Ich wünsche dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben. Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben. Ich wünsche dir Zeit, zu dir selber zu finden, jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden. Ich wünsche dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben. Ich wünsche dir: …

IMG_0971[1]

Kaffeepause

Geschafft. Die Kleine liegt im Bett und schläft. Mittagspause. Tief ein- und ausatmen. Zurücklehnen. Die Seele baumeln lassen. In meiner Lieblingstasse ein heißer, leckerer Kaffee. Jetzt habe ich ein paar Minuten einfach nur für mich. Kleine Auszeiten sind wichtig. Nimm sie dir! Ja, ich weiß: in der Küche stapelt sich aber das Geschirr, die Wäsche muss noch gebügelt und die Schmutzwäsche in die Waschmaschine gesteckt werden. Aber ganz ehrlich, nimm dir einen kurzen Moment Zeit für dich zum Auftanken. Danach kannst du wieder gestärkt durchstarten! Ich musste auch erstmal lernen, mir Zeit für mich zuzugestehen. Es hat gedauert bis ich den Gedanken “Die Kleine schläft und jetzt ist Zeit für den Haushalt.” loslassen konnte. Der Haushalt rennt mir ja nicht weg… Mutter und Hausfrau sein ist auch Arbeit. Und wer arbeitet hat sich eine Pause verdient! Bei mir gehört eine Tasse Kaffee zur Pause dazu. Seit Weihnachten haben wir eine Siebträgermaschine. So ist die Kaffeezubereitung schon ein einläutendes Pausenritual! Maschine anschalten, aufheizen lassen, Espressobohnen mahlen, das Pulver in den Siebträger geben und mit dem Stempel …