Monate: April 2014

Boot

Vom weiten, endlosen Meer

Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.  -Antoine de Saint Exupery- Unsere innere Sehnsucht treibt uns an. Unsere Sehnsucht ist unsere Motivation. Aus unserer Sehnsucht und Motivation heraus beginnt unser tun. Meine Motivation ist meine Tochter bzw. meine Familie. SIe hat mich angetrieben, mein Leben neu zu gestalten, mir den Mut dazu gegeben etwas Neues anzufangen. Und die kleine Maus war der Grund dafür, warum ich mit Lebe leichter angefangen habe. Ich wollte endlich wieder zu einem normalen Sättigungsgefühl zurück und zurück zu meiner “alten Figur”, die ich vor ca. 6 Jahren hatte. Meine familiären Motivatoren haben mich die ganze Zeit über das Meer begleitet. Egal bei welchem Seegang, ob bei Windstille, Sturm oder Regen, mit ihnen habe ich es geschafft. Jetzt bin ich am Ziel: Ich fühle mich bei mir angekommen, innerlich in Balance. Was ist dein Schiff und wofür steht bei dir das weite, endlose …

Osternest

Bunte Eier & süßes Lamm – frohe Ostern!

Habt ihr schon eure Eier gefunden? Wir haben schon fleißig in allen möglichen und unmöglichen Verstecken gesucht! Was habt ihr denn sonst so für Rituale? Beim ersten Kind habe ich mir natürlich so meine Gedanken gemacht: Was soll es jedes Osterfest wieder geben? Na klar, bunte Eier! Aber was sonst noch? Eines Abends saß ich mit meinem Mann zusammen auf dem Sofa und fragte ihn, was in seiner Familie immer zum Osterfest dazu gehörte. “Ein Lamm.” war seine Antwort. “Zum Mittagessen?” fragte ich. “Nein, als Kuchen!” – Ach so! Also habe ich vor ein paar Tagen nicht nur Eier bunt gefärbt, sondern auch noch ein Lamm in den Ofen geschoben. Für das Lamm habe ich mir eine Backform besorgt, sie mit Rührteig gefüllt und in den Ofen geschoben. Hier das ganze Rezept: 2 Eier 120 g Butter oder Margarine 110 g Zucker 1 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Salz 160 g Mehl 1 gestr. TL Backpulver Puderzucker zum Bestäuben Ei trennen, Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers steif schlagen. Eigelb mit restlichem Zucker, Butter, Vanillezucker und …

Zeit

Achte auf…

Achte auf deine Gedanken, sie werden zu Worten. Achte auf deine Worte, sie werden zu Handlungen. Achte auf deine Handlungen, sie werden zu Gewohnheiten. Achte auf deine Gewohnheiten, sie werden zu Charaktereigenschaften. Achte auf deinen Charakter, er wird dein Schicksal.                                                                                                                       -Johann Wolfgang von Goethe- Es braucht immer eine gewisse Zeit bis wir Neues verinnerlicht haben. Sei es eine neue Ernährungsweise, das Weglassen bzw. ändern von Gewohnheiten, aber auch das Elternsein. Wir müssen uns in Neues einarbeiten, reindenken, hineinfühlen. Nach ein paar wackeligen Schritten bekommen wir einen festeren Schritt und nach einigen Metern laufen wir mit selbstbewussten Schritten unseren neuen Weg entlang. Lass dich von anfänglichen Misserfolgen nicht unterkriegen. Egal in wlcher Hinsicht. Egal,ob als Mutter/Vater oder einfach in der Rolle als du selbst. Schau mal, was du bis hierher schon erreicht hast. Gib dir Zeit, deine neuen Handlungen zu deinen neuen Gewohnheiten werden zu lassen, dann gehen sie dir von ganz alleine in Fleisch und Blut über! Achte auf dich.

Tomate

Countdown läuft… Vegan. Ein Experiment.

Ja, ich zähle Rückwärts! Noch 9 ganze Tage vegan essen, dann ist die Fastenzeit vorbei. Gerade hat sich so ein richtiges Tief bei mir  eingeschlichen. Überall springt mich etwas leckeres an und spricht mit mir: “Nimm mich mit! Iss mich!”. Es fällt mir momentan echt schwer, standhaft zu bleiben. Vor allem, wenn ich abends vom Sport nach Hause komme und sich mein Mann in der Zeit ein leckeres Steak gebraten hatte… Der Duft hing überall in der Luft… Mir lief sowas von das Wasser im Mund zusammen! Am Anfang hätte ich nicht gedacht, dass mich so ein Tief einholen würde. Alles fing so gut an. Es ist ja nicht so, dass mir veganes Essen nicht schmeckt. Der Verzicht fällt einfach schwer. Es gibt – außer dem Experiment – keinen Grund für mich, auf alle tierischen Lebensmittel zu verzichten. Natürlich ist die Fastenzeit genau dazu da, auf Gewohnheiten zu verzichten, um sich so intensiver auf das Osterfest vorzubereiten. Mir wird immer bewusster, wie sehr Wurst, Käse, Joghurt, Fisch, Fleisch, Milch usw. in meinem Ernährungsalltag verankert ist; …

image

Mama austricksen

Nachdem der Papa von der Mama mit einem Frühstücksdrink ausgetrickst wurde, muss die Mama sich nun selber hinters Licht führen! Mir fällt es morgens immer etwas schwer, mir Obst zu schnibbeln und zu essen. Darum mache ich mir seit einiger Zeit alle paar Tage einen leckeren Smoothie, fülle ihn in eine Flasche und habe so jeden Tag mein Morgenobst ;-) Heute Vormittag haben meine Kleine und ich wieder in der Küche eine Flasche Obst für Mama gezaubert. Die Kleine hat mir eher in ihrem Hochstuhl zugeschaut und mich arbeiten lassen! Und so geht’s: 2 Äpfel 1 Banane 3 Orangen Multivitaminsaft Äpfel und Banane im Mixer zusammen mit dem Saft der Orangen aufmixen. Multivitaminsaft bis zur gewünschten Konsistenz dazugeben. Fertig! Das Beste: Du kannst deiner Kreativität und deinem Geschmack freien Lauf lassen – Mixe was dein Obstkorb hergibt!