Alle Artikel mit dem Schlagwort: Fastenzeit

berliner

Fasten – 7 Wochen ohne Zucker

So, die Fasnet ist vorbei. Es ist Aschermittwoch und die Fastenzeit beginnt. Nachdem ich im letzten Jahr Heilfasten nach Buchinger ausprobiert habe, werde ich dieses Jahr 7 Wochen ohne Zucker fasten. Darum faste ich Zucker Im Durchschnitt essen wir 100 g Zucker pro Tag. Das sind bis zu 35 kg Zucker im Jahr… Kinder essen bereits durchschnittlich 25 kg Zucker im Jahr. Der meiste Zucker davon ist in Lebensmitteln versteckt. Und das Zucker nicht gesundheitsfördernd ist muss ich hier wohl nicht erwähnen…

92H

Fasten 2015 | 4.-5. Tag, Fastenbrechen & Aufbautage

Die letzte Phase ist eingeläutet. Nach dem Fastenbrechen bin ich nun bei den Aufbautagen angekommen. Fastenbrechen Durch das Fastenbrechen wird der Körper wieder langsam an feste Nahrung gewöhnt. So wie der Körper durch die Entlastungstage ans Fasten gewöhnt wurde, muss er nun wieder entwöhnt werden.

tee_unsplash_

Fasten 2015 | 1. bis 3. Tag

Jetzt bin ich schon beim dritten Fastentag angekommen. Das hätte ich am ersten Fastentag, am Mittwoch, noch nicht gedacht. Das Durchhalten am ersten Tag fiel mir schon recht schwer. Ich musste erstmal “Loslassen” lernen. Den normalen Alltag loslassen und mich einlassen auf eine neue Erfahrung. Geistig und körperlich.

unsplash_luftballon

Fasten 2015 | Entlastungstage

Bevor ich den Abend mit Glaubersalz und seiner Wirkung verbringe, möchte ich noch über meine letzten beiden “Essenstage” schreiben. Besser gesagt über meine Entlastungstage – das körperliche Einstimmen auf 7 Tage ohne feste Nahrung. Vor Beginn einer Fastenwoche den Stoffwechsel und die Verdauung entlasten.

unsplash_blumen

Fasten 2015 | Meine Motivation

Den Wunsch zu fasten trage ich schon lange in mir. In den letzten Wochen und Monaten habe ich mich immer wieder mit diesem Thema beschäftigt. Viele Anregungen und Tipps gaben mir die Fastenleiterinnen vom UGB, die ich letztes Jahr im Edertal während meiner   Ausbildung kennenlernte.  Nun bin ich bereit, den nächsten Schritt zum Fasten zu gehen. Fasten in Zeiten des Überflusses. Mit Heilfasten nach Buchinger. Was steckt hinter dem Fasten? Dr. med. Andreas Buchinger beschreibt das Heilfasten in seinem Buch “Buchinger-Heilfasten – Mein 7-Tage-Programm für zu Hause”  so:

Tomate

Countdown läuft… Vegan. Ein Experiment.

Ja, ich zähle Rückwärts! Noch 9 ganze Tage vegan essen, dann ist die Fastenzeit vorbei. Gerade hat sich so ein richtiges Tief bei mir  eingeschlichen. Überall springt mich etwas leckeres an und spricht mit mir: “Nimm mich mit! Iss mich!”. Es fällt mir momentan echt schwer, standhaft zu bleiben. Vor allem, wenn ich abends vom Sport nach Hause komme und sich mein Mann in der Zeit ein leckeres Steak gebraten hatte… Der Duft hing überall in der Luft… Mir lief sowas von das Wasser im Mund zusammen! Am Anfang hätte ich nicht gedacht, dass mich so ein Tief einholen würde. Alles fing so gut an. Es ist ja nicht so, dass mir veganes Essen nicht schmeckt. Der Verzicht fällt einfach schwer. Es gibt – außer dem Experiment – keinen Grund für mich, auf alle tierischen Lebensmittel zu verzichten. Natürlich ist die Fastenzeit genau dazu da, auf Gewohnheiten zu verzichten, um sich so intensiver auf das Osterfest vorzubereiten. Mir wird immer bewusster, wie sehr Wurst, Käse, Joghurt, Fisch, Fleisch, Milch usw. in meinem Ernährungsalltag verankert ist; …

Foto(12)

Zwischenbericht – Vegan. Ein Experiment.

Halbzeit! Mehr als drei Wochen lebe ich nun ohne. Ohne Fleisch, Fisch, Wurst, Käse, Eier, Joghurt, Milch, … Keine Sorge, mir geht es gut! Ich bekomme genügend zu Essen! Und zwar viel Obst und Gemüse. Aber natürlich auch das ein oder andere aus der Sojabohne. Was ich so esse? Frühstück: Müsli mit Sojajoghurt (Vanille, Heidelbeere) und ein Glas Smoothie Mittagessen: Pasta mit veganer Bolognese Möhrenwaffeln mit Tomatendip und Salat Gemüsepfanne mit Gnocchi Ratatouille mit Reis Pilzpfanne mit Reis Linsensuppe Salat mit Tofubratling Abendessen: Brot mit Aufstrichen von der Zwergenwiese (z. B. Tomesan, Papayango, Bärlauch, Zwiebelschmelz) und Rohkost wie Radieschen, Kohlrabi, Möhren, Tomaten oder Rohkostsalate (Möhren-Apfel-Salat, Rotkohlsalat). Leckeres Essen – mit Ausnahmen! Wofür ich noch keine leckere Alternative gefunden habe ist der Cappuccino. Mit Sojamilch habe ich ihn schon getrunken, das war aber mäßig lecker. Weil ich in verschiedenen Foren gelesen hatte, dass Mandelmilch im Cappuccino so lecker sein soll habe ich auch das ausprobiert. Die Milch ließ sich ganz gut aufschäumen, aber überzeugt bin ich noch nicht… Zwischentiefs gibt es auch, z. B. wenn ich …

Vegan

Vegan. Ein Experiment.

Ab morgen beginnt die Fastenzeit. Bisher habe ich nie groß auf etwas bewusst verzichtet. Bis jetzt. Vegan ist in aller Munde (wenn man es wörtlich nimmt nicht bei jedem!). Mit dem Thema “vegane Ernährung” beschäftige ich mich schon eine ganze Weile. Eine Ernährung ganz ohne tierische Produkte. So die ersten Gedanken waren natürlich: Was essen die Veganer bloß? Und wie schmeckt es? Vor einigen Wochen habe lagen bei uns im Biomarkt einige Bücher von Attila Hildmann aus. Bei einer Tasse Kaffee habe ich das Buch Vegan for Fun durchgeblättert und war überrascht. Positiv überrascht. Die Rezepte sahen total lecker aus und haben mich direkt angesprochen. Und da fing so langsam der Gedanke in mir an zu reifen: Mich eine Zeit lang vegan zu ernähren. Wie das manchmal so ist, wird nicht gleich von heute auf Morgen alles in die Tat umgesetzt. Naja, zwei vegane Kochbücher liegen schon zu Hause. Ein paar Gerichte daraus habe ich auch schon gekocht. Aber nur mit einem veganen Gericht ist die Sache ja nun nicht getan! Also habe ich beschlossen, …