Ernährungsfragen, Rezepte
Kommentare 2

Gewürzkunde: Kardamom

cardamom-166833_1280

Vor kurzem stand ich suchend vor dem Gewürzregal. Kardamom sollte es sein. Dieses exotische Gewürz kommt aus Indien und wird überwiegend in der Weihnachtsbäckerei, Kuchen, Kekse, Getränken und in der indischen Küche verwendet.

Nein, ich backe noch keine Weihnachtsplätzchen! Kardamom habe ich für einen Chai-Latte gebraucht. Kardamom ist süßlich, leicht scharf und duftet dezent nach Eukalyptus. Sein Aroma steckt vor allem in den ätherischen Ölen, die in den Samen stecken. Darum sollte Kardamom vor allem frisch verwendet werden. Dafür werden die Samen aus der Hülle genommen und frisch bzw. im Mörser zerstoßen verwendet.

Aus der indischen Küche ist Kardamom nicht mehr wegzudenken. Es ist Bestandteil von Curry-Gewürzmischungen. In den arabischen Ländern wird Kaffee mit Kardamom gewürzt, die Skandinavier würzen damit Kuchen und Gebäck und wir in Deutschland geben dem Weihnachtsgebäck und dem Glühwein mit Kardamon den letzten Pfiff.

Für meinen Chai-Latte habe ich Roibuschtee mit einer Messerspitze gemahlenem Kardamom, einer Nelke, einem Esslöffel Zucker, einer Zimtstange und einer Prise Pfeffer 10 Minuten gekocht, den Sud durch ein feines Sieb in ein großes Glas abgeseit. Während der Sud köchelte habe ich Milch aufgeschäumt, die dann zum Schluss ins Glas gegeben wird. Füße hoch legen und einfach nur genießen!

Ach ja, wenn du Kardamom im Gewürzregal nicht findest, schau einfach mal nach Cardamom! Der eine Hersteller schreiben es mit C, der andere mit K!

Wofür hast du schon Kardamom verwendet?

Chai Latte

Chai Latte

Titelbildquelle: pixabay.com

2 Kommentare

  1. Hallo Britta,
    ich verwende Kardamom immer für Zimtschnecken, das passt auch ganz super. Oder ganz wenig in die Streusel vom Zwetschgen- oder Apfelkuchen :-). Aber Deine Chai Latte sieht auch ganz hervorragend aus!!!
    LG, Miri

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>