Ernährungsfragen, Familientisch, Für Kleine, Lebe leichter
Schreibe einen Kommentar

Wie groß ist eine Portion für Kinder & Erwachsene?

DSC07572

Woher weiß ich eigentlich wie groß eine Portion ist? Wie groß ist eine Portion Kartoffeln, Nudeln, Fleisch, Brot usw. für Kinder im Vergleich zu uns Erwachsenen? Was ist das richtige Maß? Diese Fragen möchte ich heute beantworten.

Für Kleine und Große gilt gleichermaßen: Die eigene Hand ist das Maß – Sie wächst immer mit und ist darum für jedes Alter geeignet!

  • Getränke: Ein Glas passt in eine Hand, dabei sollte das Glas so groß sein, dass es mit einer Hand getragen werden kann => z. B. 50 ml bei einem einjährigem Kind; 100 ml bei einem Dreijährigen.
  • Obst und Gemüse: Eine Hand voll ist das Maß für großstückiges Gemüse und Obst, zum Beispiel Äpfel, Birnen, Kohlrabi. Zwei Hände zur Schale gehalten sind das Maß für kleingeschnittenes bzw. kleinstückiges Gemüse oder Obst (z.B. Erdbeeren, Weintrauben) und Salat.
  • Beilagen: Kartoffeln, Nudeln, Reis usw. entsprechen zwei zur Schale geformten Hände.
  • Brot: Eine Portion bzw. Scheibe(n) Brot entspricht der gesamten Handfläche mit ausgestreckten Fingern.
  • Milch/Joghurt/Käse: Ein Glas Milch oder ein Becher Joghurt passen in eine Hand, dabei sollte der Becher bzw. das Glas mit einer Hand von den Kindern gehalten werden können (ähnlich wie bei den Getränken). Eine Scheibe Käse sollte so groß sein wie die Handinnenfläche.
  • Fleisch/Fisch/Wurst: Eine Fleisch- oder Fischportion ist etwa so groß wie die Handinnenfläche. Eine Scheibe Wurst sollte so groß sein wie die Handinnenfläche.
  • Fett: Fett wird in Esslöffeln gemessen. Ein Eßlöffel Öl/Butter/Margarine entspricht ca. 20 g. Die Portionsgröße, hier besser gesagt der Tagesbedarf, richtet sich nach dem Alter: 12 g Öl/Butter/Margarine für 4- bis 6jährige; 15 g für 7- bis 9jährige; 17 g für 10- bis 12jährige; 18-22 g für 13- bis 18jährige; 18-20 g für Erwachsene.
  • Süßigkeiten: Eine zur Schale gehaltene Hand ist das ideale Maß für eine Portion Süßigkeiten.

DSC07572

DSC07573

Da die Scheibe Brot kleiner als meine Hand ist, darf es noch ein bisschen mehr Brot sein ;-)

DSC07575

DSC07582

Deine Hand bzw. die Hände deines Kindes sind ein Maß für Portionsgrößen. Aber bei allen Maßen: Denke daran, dass Phasenweise dein Kind mal mehr und mal weniger isst. Mal sind die Kinder kurz vor oder in einer Wachstumsphase, mal bekommen sie die Zähne. Auch die körprerliche Entwicklung sowie äußere Umstände haben Auswirkungen auf die Mengen, die ein Kind isst.

Kinderhände sind klein und süß! Somit sind auch die Portionsgrößen nicht allzu groß. Wir überschätzen oft die Menge, die ein Kind unserer Meinung nach essen sollte. Schaut doch mal zusammen, was in Mama und Papas Hände passt und wie groß die Mengen im Vergleich dazu von deinem Kind sind.

Mein genereller Tipp: Wenn dein Kind gerade nicht alles mag, dann zwinge es nicht zum Essen. Druck erzeugt Gegendruck. Schaue, ob es einen Grund dafür gibt, warum dein Kind gerade einige Lebensmittel nicht isst. Manchmal ist es eine Phase, manchmal kann es auch an der Konsistenz oder der Temperatur liegen. Wenn dein Kind bei anderen besser isst als bei dir, frage die betreuenden Personen, wie die Lebensmittel dort zubereitet wurden und wie am Tisch gegessen wurde.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>