Alle Artikel in: Achtsam Essen

heart-762564_1920

Du bist mehr als nur eine Zahl!

Heute möchte ich einen wichtigen Gedanken mit dir teilen, der mir sehr wichtig ist und mir immer wieder in meinen Coachings begegnet. Oft werde ich von meinen Teilnehmerinnen gefragt: “Britta, ich habe wieder nicht abgenommen. Meine Waage zeigt einen Stillstand an. Die letzten 2 kg wollen nicht runter. Was kann ich noch tun?” DU BIST MEHR ALS NUR EINE ZAHL! DU BIST VIEL WERTVOLLER ALS DIE ZAHL AUF DER WAAGE. Ich weiß, es ist oft schwer, sich von der Zahl im Kopf zu lösen. Aber wofür steht die Zahl auf der Waage, die du umbedingt erreichen willst? Welches Gefühl hast du dann?  Was ist anders, wenn der Zeiger auf der Waage auf die 68 kg zeigt anstatt 65 kg? Warum machen dich 3 kg zu einem anderen Menschen? Möchtest du dich nur über eine Nummer definieren? Möchtest du Nummer 65 sein? Neben der Waage zeigen dir Vorher-/Nachherbilder deine Erfolge. Deine Ausstrahlung ist eine andere, dein Körper hat sich neu definiert und ist straffer, deine Kleidung sitzt lockerer, du hast Gewohnheiten verändert – Erfolg ist mehr als nur eine …

picjumbo.com_IMG_0540

Hunger ist nicht gleich Hunger – Die 7 Hungerarten

Hunger ist nicht gleich Hunger. Die 7 Hungerarten nach Jan Chozen Bays erklären. Da waren die Augen größer als der Magen.   Augenhunger Beispiel: “Das Dessert sah so gut aus, da musste ich einfach nochmal zugreifen!” Augenhunger will durch Schönheit gestillt werden. Wir sehen zum Beispiel ein schön angerichtetes Dessertbuffet und lassen uns vom Anblick dazu verleiten mehr zu essen als wir Hunger haben. Nasenhunger Beispiel: Der Duft von frischem Brot. Der Duft vom Sonntagsessen bei Oma, wenn man mittags zur Tür hereinkommt. Nasenhunger will durch Gerüche und Düfte gestillt werden. Wir riechen unterwegs einen angenehmen Duft und sofort meldet sich ein Hungergefühl. Mundhunger Beispiel: Der Geschmack von Schokolade im Mund. Der Geschmack von deinem Lieblingsgericht auf deiner Zunge. Mundhunger will durch bestimmte Konsistenzen und Geschmacksrichtungen gestillt werden. Wir spüren den Bissen ganz genau im Mund, obwohl er leer ist. Magenhunger Beispiel: Der Magen knurrt oder wir spüren ein ziehen in der Magengegend. Der Magenhunger ist der körperliche Hunger, der sich schleichend entwickelt. Im Gegensatz zu den anderen Hungerarten ist er meist nicht plötzlich präsent. …

Extra Zutat_

Achtsamkeitsübung: Die extra Zutat positive Gedanken

Nach einem stressigen Tag kommst du nach Hause und denkst dir “Jetzt muss ich auch noch kochen?”. Oder: “Es muss schnell gehen!” Negative Gedanken und Emotionen können unseren Körper außer Balance bringen. Wir kommen in ein Ungleichgewicht, den wir als Mangel spüren und oft durch emotionales Essen kompensieren, um wieder glücklich zu sein. Schon kleine Veränderungen in unserem Alltag stärken unser mentales Gleichgewicht und geben uns Mindful Power für Körper & Geist. Ich möchte dir eine Übung zeigen, die dir deine innere Haltung zum Kochen bewusst macht. Unsere Stimmung und innere Haltung beeinflussen unsere Mahlzeit wie eine weitere, unsichtbare Zutat.

92H

Was hilft gegen Heißhunger?

In meinen Coachings werde ich oft gefragt, was gegen Heißhunger hilft. Mit den 4 Punkten möchte ich dir erklären, welche Gründe Heißhunger haben kann und was du gegen ihn tun kannst Bevor du dir das Video ansiehst, oder den Text weiterliest, schließe einmal deine Augen. Erinnere dich an deinen letzten Heißhunger. Fühle dich in die Situation hinein. War es ein Wochentag oder ein Wochenende? Wie spät war es? Was hattest du den Tag über gegessen? Was hast du erlebt? Rufe dir beim weiterlesen bzw. beim Video ansehen immer wieder diese Situation in Erinnerung.

Achtsam Essen-3

Achtsam Essen – In 5 Schritten mit allen Sinnen genießen

AM 19. FEBRUAR STARTET DIE 5-TAGE-CHALLENGE ACHTSAM  ESSEN IN 5 SCHRITTEN MIT ALLEN SINNEN GENIESSEN   MELDE DICH HIER FÜR DIE CHALLENGE AN   Achtsam Essen – In 5 Schritten mit allen Sinnen genießen jeden Tag eine Aufgabe zu Achtsam Essen zum Erleben und Verstehen in der geschlossenen Facebook Gruppe kannst du dich mit den anderen Teilnehmern über eure Erfahrungen austauschen, euch gegenseitig unterstützen und motivieren ich komme täglich live in die Gruppe zur Beantwortung deiner Fragen lass uns gemeinsam Spaß haben und genussvoll mit allen Sinnen essen und genießen TUE DEINEM KÖRPER GUTES, DAMIT DEINE SEELE LUST HAT DARIN ZU WOHNEN – Theresa von Avila Kennst du das? Beim Essen bist du mit deinen Gedanken schon beim nächsten Termin, checkst deine Mails oder bist in den sozialen Netzwerken? Du isst wenn es gerade passt – oft zwischen Tür und Angel. Nach dem Essen fällst du in ein Verdauungsloch und du fühlst dich kraftlos und ausgepowert. Du weißt gar nicht mehr, was dir gut tut und welcher Ernährungstrend der richtige ist. Du isst oft, weil du …

Britta

Achtsam und Entspannt in Mein bestes Jahr 2018

In ein paar Tagen ist Weihnachten – schon wieder ist ein Jahr fast vorrüber. Im Fernsehen laufen die ersten Jahresrückblicke und auch ich lasse 2017 Revue passieren. Dabei werfe ich einen Blick ins nächste Jahr und male mir aus wie es werden soll. Damit meine Träume auch Wirklichkeit werden, habe ich meinen Rück- und Ausblick in diesem Jahr mit dem Life & Workbook Mein bestes Jahr 2018* von Nicole Frenken und Susanne Pilliokat-Tangen gemacht. Träume und Visionen zu haben ist super, aber damit sie sich auch erfüllen ist es wichtig genau zu wissen wohin die Reise gehen soll. Erfolgreiche Menschen denken schriftlich. Und durch das Aufschreiben werden Träume ein Stück greifbarer. Sie schwirren nicht mehr nur in unseren Köpfen (in meinem Kopf) oder spielen sich vor unserem geistigen Auge ab. Meine wichtigsten Erkenntnisse aus 2017 für das nächste Jahr 2018 möchte ich heute mit dir teilen. Mein bestes Jahr 2018 Life & Workbook

A91F2C95-EF24-4CA9-A689-59EC1E447BAB

Achtsam Essen [3. Teil von 4] – Emotionaler Hunger

Wie du deinen emotionalen Hunger erkennst und mit ihm umgehst Achtsam Essen heißt bewusst essen, im Moment präsent sein, ohne Ablenkungen zu essen. Wichtig ist mir ein achtsamer Umgang mit dir selber, indem du ein gutes Körpergefühl bekommst. Ein Nein ist dann ein Ja für dich, weil du es Wert bist.  Was ist emotionaler Hunger? Stress Wut Enttäuschung Angst eher mit negativen Gefühlen besetzt Normaler Hunger entwickelt sich mit der Zeit. Emotionaler Hunger hingegen ist plötzlich da. Der sogenannte Heißhunger. Wenn du Hunger hast kannst du dir eine ausgewogene Mahlzeit zusammenstellen. Beim emotionalen Hunger überkommt dich ein Heißhunger auf nur ein Lebensmittel, zum Beispiel Schokolade oder Chips. Der emotionale Hunger macht dich nicht zufrieden. Oft hast du nach dem Essen ein schlechtes Gewissen und quälst dich. So entsteht eine Spirale, denn der emotionale Hunger wird neu entfacht. Wohingegen du nach einer normalen Mahlzeit  dich rundum wohl und satt fühlst. Wie kannst du mit dem emotionalen Hunger umgehen? Mache einmal deine Augen zu. Erinnere dich an eine Situation, in der du sehr gestresst warst, traurig, wütend …

C8F6720C-EE7A-4DA3-AF9C-CE46BB0F41C1

Achtsam Essen [2. Teil von 4] – Adieu Weihnachtsvöllerei

Achtsam Essen in der Weihnachtszeit: Adieu Weihnachtsvöllerei Weihnachten ist das Fest des Essens und Trinkens. Und die Vorweihnachtszeit ist ebenfalls geprägt von Weihnachtsfeiern, Weihnachtsmarktbesuchen und vielen weiteren, schönen Momenten. Achtsam Essen in der Weihnachtszeit? Bei all den tollen Leckerein Achtsam Essen? Ja! Gerade jetzt ist es doch schön, die wertvollen Momente aufzunehmen und bewusst die Feierlichkeiten zu begehen. Wenn da nur nicht das Gefühl von “Nach Weihnachten werde ich nie wieder essen!” wäre. Diesem Gefühl kannst du aktiv entgegen wirken, indem du achtsam mit dir umgehst. Schenke dem Festessen Aufmerksamkeit. Denke dabei an die fleißigen Menschen, die das Essen zubereitet haben und an ihre wertvolle Zeit. Denke an die verschiedenen Zutaten, die verwendet wurden. Genieße mit allen Sinnen und nehme dabei auch deinen Körper wahr. Er signalisiert dir, wann er satt ist. Höre auf deinen Körper, wenn er dir sagt “Ich habe genug!”. Wenn du das Signal deines Körpers ernst nimmst, kannst du jeder Weihnachtsvöllerei gelassen entgegen treten. 5 Wege wie du dich in der Weihnachtszeit nicht überisst

Bild_Achtsam Essen-2

Achtsam Essen [1. Teil von 4]

Jetzt geht sie los die besinnliche Jahreszeit. Aber mal ehrlich, ist die Weihnachtszeit für dich wirklich ruhig und beschaulich? Eigentlich haben wir Termindruck: Geschenke besorgen, von einer Weihnachtsfeier zur nächsten gehen und noch dringend alles erledigen was keinen Aufschub für 2018 hat. Essen? Ach ja, das muss auch noch irgendwie im Tag untergebracht werden. Wir nehmen uns oft nicht wichtig und ordnen auch unsere Mahlzeiten, die uns stärken und Energie geben sollen, dem Termindruck unter. Essen zwischen Tür und Ange. Essen to go. Viele Snacks und Naschereien. Vor allem jetzt zur Weihnachtszeit werden wir überhäuft mit Plätzchen, Schokolade und anderen Süßigkeiten, Alkohol und deftigen Gerichten. Für Dezember habe ich für dich den Gegentrend: Achtsam Essen! Bis Weihnachten bekommst du wöchentlich Impulse, Tipps und Übungen rund um Achtsam Essen. Im 1. Teil erkläre ich dir den Grundgedanken und zeige du bekommst deine ersten 15. Tipps und Übungen, um gleich starten zu können!

horizontal-1155878_1920

Abnehmen: Du bist mehr als nur eine Zahl!

Kennst du das, du stellst dich morgens auf die Waage und die Zahl, die du dann siehst, beeinflusst deinen ganzen Tag. Du bist gut drauf, wenn du abgenommen hast. Deine Stimmung geht Richtung Nullpunkt, wenn du zugenommen hast. Und dein Stimmungsbarometer ist bei einem Stillstand so lala. Je nachdem wie sich der Zeiger auf deiner Waage bewegt ist dein Tag…? Gut? Schlecht? Auf jeden Fall bist du mehr als eine Zahl. Ja, ich weiß, wer abnehmen möchte muss Gewicht verlieren. Das ist mir auch klar! ABER du bist doch viel mehr als nur eine Zahl! Warum machen wir uns immer von dieser einen Zahl abhängig? Ja, sie ist unser Maßinstrument, aber gibt sie auch wirklich deinen Erfolg wieder? Hast du dich in der letzten Woche gequält und mit einer Nulldiät 2 Kilo verloren? Oder bist du in deinem Rhythmus geblieben? Hast täglich 3 Mahlzeiten nach deinem Geschmack, einen Teller voll gegessen. Deinem Magen zwischen den Mahlzeiten eine Pause gegönnt. Täglich 2-3 Liter getrunken. Dich täglich eine halbe Stunde bewegt. Dir nur 2x in der Woche …