Monate: Februar 2015

tee_unsplash_

Fasten 2015 | 1. bis 3. Tag

Jetzt bin ich schon beim dritten Fastentag angekommen. Das hätte ich am ersten Fastentag, am Mittwoch, noch nicht gedacht. Das Durchhalten am ersten Tag fiel mir schon recht schwer. Ich musste erstmal “Loslassen” lernen. Den normalen Alltag loslassen und mich einlassen auf eine neue Erfahrung. Geistig und körperlich.

DSC09803

Weißkohlsalat

Bei uns gibt es fast immer einen Salat, überwiegend aus Rohkost, zum Abendbrot. Wenn ich es mal nicht schaffe dann werden Möhren, Gurken, Radieschen, Kohlrabi oder was sonst so gerade Saison hat aufgeschnitten. Einen unserer Lieblingssalate in der Winterzeit habe ich dir heute mitgebracht: Weißkohlsalat. Kohl ist nicht jedermanns Sache, ich weiß. Auch ich bin nicht soo der Kohlfan, aber an diesem Salat könnte ich ich mich dumm und dämlich essen! Herzhaft, pikant und einfach lecker.

unsplash_luftballon

Fasten 2015 | Entlastungstage

Bevor ich den Abend mit Glaubersalz und seiner Wirkung verbringe, möchte ich noch über meine letzten beiden “Essenstage” schreiben. Besser gesagt über meine Entlastungstage – das körperliche Einstimmen auf 7 Tage ohne feste Nahrung. Vor Beginn einer Fastenwoche den Stoffwechsel und die Verdauung entlasten.

unsplash_blumen

Fasten 2015 | Meine Motivation

Den Wunsch zu fasten trage ich schon lange in mir. In den letzten Wochen und Monaten habe ich mich immer wieder mit diesem Thema beschäftigt. Viele Anregungen und Tipps gaben mir die Fastenleiterinnen vom UGB, die ich letztes Jahr im Edertal während meiner   Ausbildung kennenlernte.  Nun bin ich bereit, den nächsten Schritt zum Fasten zu gehen. Fasten in Zeiten des Überflusses. Mit Heilfasten nach Buchinger. Was steckt hinter dem Fasten? Dr. med. Andreas Buchinger beschreibt das Heilfasten in seinem Buch “Buchinger-Heilfasten – Mein 7-Tage-Programm für zu Hause”  so:

DSC09786

Knusprige Kartoffel-Möhren-Plätzchen

“Wir haben noch so viele Kartoffeln…” schoß es mir durch den Kopf. “Dann mache ich doch mal wieder Kartoffelpuffer!” war mein nächster Gedanke. Im nächsten Moment fiel mein Blick auf die Möhren, die noch im Gemüsefach lagen. “Öfter mal was Neues: Heute Mittag gibts dann einfach mal Kartoffel-Möhren-Plätzchen!” entschied ich. Gedacht, gekocht. Nun bitte ich zu Tisch und wünsche einen guten Appetit!

cropped-mfk_Logo_Banner.png

Meine Familienküche

Herzlich Willkommen bei Meine Familienküche! Meine Familienküche steht für genussvolle,  vollwertige Ernährung für die ganze Familie. bietet Ernährungsberatung von Anfang an: in der Schwangerschaft & Stillzeit, Säuglings- und Kinderernährung. hilft allen, die ein paar Pfunde leichter werden möchten mit dem Lebe leichter Programm – Genial normal zum Wunschgewicht. Rezepte, Tipps und Tricks für deine Familienküche. spricht über witziges, ernstes, lustiges, trauriges, schönes – denn wo finden auch im wahren Leben die besten Gespräche statt? In der Küche natürlich! Meinen Blog schreibe ich mit Leidenschaft und Herz seit einem Jahr. Ich arbeite mit und für Familien. Ernährung und Genuss von Anfang an für die ganze Familie. Wo verbringt eine Familie viel Zeit? Wo findet Ernährung & Genuss, kochen, backen und essen statt? Meistens in der Küche. In meinen Gedanken hatte ich immer eine Familienküche vor Augen, wenn ich neue Texte und Rezepte geschrieben habe. So ist Meine Familienküche entstanden. Nun ist die Zeit gekommen, meiner inneren Familienküche ein Gesicht zu geben und sie  nach außen zu tragen!  

DSC09772

Aprikosenaufstrich

Mein Rezept für einen leckeren Aufstrich ohne großen Aufwand und ohne Einkochen! Heute habe ich wieder einen Aprikosenaufstrich für unsere Familienküche zubereitet. Dafür brauche ich nur zwei Zutaten:

719337_original_R_K_by_Wolfgang Dirscherl_pixelio.de

Erstes Frühstück in der Krabbelgruppe

“Eins, zwei, drei, das Spielen ist vorbei…” singen die Erzieherinnen. Alle Kinder wuseln fleißig hin und her und räumen dabei die Spielsachen an ihren Platz. Es ist Zeit für das gemeinsame Frühstück. Aber vorher stürmen alle Kinder zum Waschbecken. Händewaschen ist angesagt!

Saison im FEBRUAR

Was hat Saison im FEBRUAR?

Ein Blick in die Obst- und Gemüseabteilung im Supermarkt lässt vermuten, dass (fast) alle Frischeprodukte dort immer Saison haben. Erdbeeren und Spargel können wir auch in den Wintermonaten dort kaufen. Streng genommen kann auch eine Erdbeere im Februar saisonal sein. Irgendwo in der Welt sind die klimatischen Bedingungen so optimal, dass dort die süßen Früchte gerade reif werden. Sie muss dann nur noch zu uns ins kalte Deutschland per Schiff oder Flugzeug gebracht werden.