Neueste Artikel

DSC01683

Granola Knuspermüsli ohne Zucker

Knusper, Knusper, Knäuschen. Frühstück mit selbstgemachtem Granola Knuspermüsli – schnell, einfach und soo lecker! Ich kann gerade nicht genug davon bekommen…

Vor ein paar Tagen habe ich mir zum ersten Mal ein Müsli selber gemacht. Das Rezept dafür stammt aus dem tollen Buch “Kochen mit Superfoods” von Eat Sleep Green.

Weil gerade meine 7 Wochen ohne Zucker Fastenzeit ist, habe ich den Rohrohrzucker einfach mal weggelassen und dafür den Honiganteil etwas erhöht. Weiterlesen

DSC01691

Online Eier kaufen? Mein Einkauf bei Allyouneedfresh.de

Hast du schon mal darüber nachgedacht, deinen Wocheneinkauf online zu shoppen? So ganz bequem vom Sofa aus? Ich habe es letzte Woche bei Allyouneedfresh.de ausprobiert. Wie der online Einkauf bei mir aussah zeige dir heute in meiner Fotoreportage!

Mein Einkaufszettel

Meine Familie hatte sich zum Wochenende Nudeln mit Tomatensauce gewünscht. Alles was mir dafür fehlte und noch ein paar Kleinigkeiten schrieb ich auf meinen Einkaufszettel. Vor allem wollte ich online Eier und Milch kaufen, so als Härtetest! Alles in allem eine bunte Mischung aus Frische- und Trockenprodukten: Weiterlesen

berliner

Fasten – 7 Wochen ohne Zucker

So, die Fasnet ist vorbei. Es ist Aschermittwoch und die Fastenzeit beginnt. Nachdem ich im letzten Jahr Heilfasten nach Buchinger ausprobiert habe, werde ich dieses Jahr 7 Wochen ohne Zucker fasten.

Darum faste ich Zucker

Im Durchschnitt essen wir 100 g Zucker pro Tag. Das sind bis zu 35 kg Zucker im Jahr… Kinder essen bereits durchschnittlich 25 kg Zucker im Jahr. Der meiste Zucker davon ist in Lebensmitteln versteckt. Und das Zucker nicht gesundheitsfördernd ist muss ich hier wohl nicht erwähnen… Weiterlesen

DSC01581

Feldsalat Pesto

Ich liebe Feldsalat. Aber  immer nur als Salat essen? Da habe ich etwas Neues ausprobiert. Was mit Basilikum oder Bärlauch geht kann doch auch mit Feldsalat gut schmecken, oder? Genau, ein Pesto!

Nussig, mild harmoniert das Feldsalat Pesto zu Pasta, Kartoffeln, Gemüse oder als Brotaufstrich. Ein Allroundtalent! Vor allem schnell gemacht und mit Olivenöl bedeckt hält sich das Pesto auch eine Weile im Kühlschrank.

Jetzt, wo der Winter sich so richtig von seiner kalten Seite zeigt lassen sich die letzten saisonalen Rapunzelsalate noch ein wenig länger genießen! Weiterlesen

DSC01531

Joghurtkruste mit Walnüssen

Seitdem in meiner Küche ein Thermomix eingezogen ist habe ich das Brotbacken für mich entdeckt. Beim stöbern nach neuen Rezepten habe ich Ikors Joghurtkruste entdeckt. Ein einfaches Rezept, lecker und hält sich lange frisch. Vor allem ist es so vielseitig!

Diese Woche habe ich wieder eine Joghurtkruste gebacken und ein wenig abgewandelt mit Walnüssen und mehr Roggenmehl.

Rezept Joghurtkruste mit Walnüssen
  • 240 g Wasser
  • 10 g Hefe
  • 300 g Weizenmehl 1050er
  • 200 g Vollkorn-Roggenmehl
  • 100 g Naturjoghurt
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Honig
  • 2 EL weißen Balsamico
  • 80 g Walnüssen
  1. Hefe mit Wasser 3 Minuten /37° / Stufe 1 verrühren.
  2. Die restlichen Zutaten 4 Minuten / Knetstufe kneten.
  3. Den Teig in einer bemehlten Schüssel 1,5 Stunden gehen lassen.
  4. Danach den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mehrmals zusammenfalten und zu einem Brotlaib formen.
  5. Das Brot in einen eingefetteten Zaubermeister, Römertopf oder Tupperware Ultra geben, die Oberfläche einschneiden und nochmal mit Mehl bestäuben. Deckel auflegen und in den kalten Backofen auf die unterste Schiene stellen.
  6. 50 bis 60 Minuten bei 240° C backen, dann ohne Deckel nachbräunen.

Dieses Joghurtbrot ist gerade mein absolutes Lieblingsbrot! Vor allem kann der Brotteig so vielseitig ergänzt werden: mit Körner und Saaten, Brotgewürz oder Kräutern wie Rosmarin.

Viel Spaß beim nachbacken! Ich backe es auf jeden Fall bald wieder Joghurtkruste…

DSC01532

Joghurtkurste mit Walnüssen

 

 

Britta

Frohes Neues * Vorsätze und Neujahrsgedanken

Das neue Jahr liegt vor uns wie ein weißes, noch unbeschriebenes Kalenderblatt. Es ist fast so, als ob wir die Chance bekommen nochmal ganz von vorne anzufangen. Das Alte einfach hinter sich lassen und den Blick in die Zukunft richten.

Eigentlich können wir dieses Gefühl eines Neuanfangs jeden Tag haben, wenn wir morgens aufwachen. Aber der Jahreswechsel ist ein sichtbares Symbol für einen Neubeginn. Am Silvesterabend gehen viele – genau wie ich – noch einmal in sich. Es wird abgerechnet:

Was lief in diesem Jahr gut? Was hat nicht so geklappt? Worüber bin ich dankbar? Was sind meine Wünsche/Vorsätze für das neue Jahr? Weiterlesen

Lieblinks Dezember

Meine Lieblinks Dezember

Kurz vor Weihnachten gibt es noch eine Runde Lieblinks! Auch wenn du vielleicht noch nicht so richtig in Weihnachtstimmung bist oder noch auf der Suche nach Ideen – Hier findest ein bisschen Lesestoff! Weiterlesen

heart-762564_1920

Weil du wertvoll bist

Wenn ich nach Freiburg zum Biomarkt fahre, dann sehe ich auf einmal auf der anderen Straßenseite ein Schild mit diesem einen Satz:

“Weil du wertvoll bist.”

Wir sind alle wertvoll. Voller Werte. Und es gibt immer jemanden, der das in uns sieht.

Du stimmst mir nicht zu? Ja, auch ich habe immer mal wieder meine Zweifel. Wenn ich vor dem Spiegel stehe und nicht weiß was ich anziehen soll. Wenn ich mich in meiner Haut nicht wohl fühle. Wenn ich daran zweifel, als Mama alles richtig zu machen. Wenn ich das Gefühl habe, nicht allen und allem gerecht zu werden. Weiterlesen

Mousse au Chocolat

Schokoglücklich zum Dessert mit Mousse au Chocolat

“Die Mousse au Chocolat schmeckt so cremig sahnig!”

“Mmmhh ist die Mousse lecker…”

So schokoglücklich waren die O-Töne der Gästen, die die Mousse auch Chocolat von Edith Gätjen genossen hatten. Anfang des Jahres war ich beim UGB – Seminar Vegan von Anfang an. Neben Edith Gätjen war auch Dr. Markus Keller mit dabei. Neben der Theorie durfte die Praxis nicht fehlen – in der Lehrküche vom Seminarhotel Fünfseenblick am Edersee haben wir ordentlich aufgetischt. Beim Essen sprachen wir über dieses und jenes. Natürlich auch über Erfahrungen mit veganen Essen, vor allem wenn Nicht-Veganer veganes Essen probieren und gar nicht wissen, dass sie tierfrei essen. So kamen wir auf die vegane Variante der Mousse au Chocolat.

Die vegane Mousse au Chocolat war leider nicht Bestandteil unserer Küchenpraxis. Aber ich habe mir das Rezept geben lassen! Zu Hause habe ich es gleich ausprobiert und seitdem sind wir immer wieder mal schokoglücklich zum Dessert.

Rezept für 4 Personen

  • 150 g Zartbitter Schokolade
  • 400 g Seidentofu
  • 2 EL Rohrohrzucker
  • 1 TL instant Espressopulver nach Gemschack
  1. Im Wasserbad die Schokolade schmelzen.
  2. Zusammen mit Seidentofu, Zucker und Espressopulver in einem hohen Gefäß mit einem Pürierstab langsam aufmixen.
  3. Die Mousse in eine Schüssel oder Dessergläser füllen, im Kühlschrank 4 Stunden kühlen.

Die Mousse ist eifrei, laktosefrei und glutenfrei – nicht nur für die vegane Küche eine ideale Alternative, sondern auch für Allergiker.

Viel Spaß beim schokoglücklich werden!

 

Folie1

Was hat Saison im Dezember?

Dezember – Der letzte Monat ist angebrochen und so langsam neigt sich das Jahr dem Ende entgegen. Gestern haben wir unsere erste Nikolausfeier in der Kita gefeiert. Dabei durften Nüsse und Mandarinen natürlichen nicht fehlen!

Nüsse sind kleine Energielieferanten. Sie haben zwar einen hohen Fettgehalt von 40-60 Prozent, aber enthalten dafür jede Menge mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Wegen ihrem hohen Gehalt an Eisen, Zink, Selen und Eiweiß sind Nüsse wichtige Nährstofflieferanten, vor allem in der veganen und vegetarischen Küche. Beim Einkauf solltest du darauf achten, dass die Nüsse nicht mit schwefeliger Säure oder mit Bleichlauge behandelt wurde. Mandelschalen werden zum Beidspiel durch schwefelige Säure heller und weicher. Walnüsse bleiben nach dem Waschen mit Bleichlauge hell. In Schraubgläsern verschlossen und dunkel gelagert bleiben Nüsse 2-6 Monate haltbar. Je stärker Nüsse verarbeitet worden sind (geschält, gehobelt, gehackt, gemahlen), umso kürzer bleiben sie haltbar.

Welches Obst und Gemüse Saison im Dezember hat zeigt dir mein aktuelles Saisonkalenderblatt. Die genaue Saisonauflistung für Dezember kannst du dir gerne im PDF-Format zum Ausdrucken und Aufhängen herunterladen: Saisonkalender Dezember Weiterlesen

salad-264826_1280

Steckbrief: Rapunzel, Nüsslisalat, Ackersalat, Feldsalat

Der wunderbare Wintersalat hat viele Namen: Feldsalat, Rapunzel, Ackersalat und in der Schweiz wird er Nüsslisalat genannt.

Mit seinem nussigen, milden Aroma passt der Feldsalat zu vorwiegend Würzigem, z. B. Speck und Croutons – hier im Badischen besser bekannt als Kracherle. Feldsalat harmoniert super mit einem Kartoffeldressing oder Räucherlachs.

Feldsalat wird seit 100 Jahren angebaut. Weil der Feldsalat früher zwischen Wintergetreide wuchs, wird er noch heute als Ackersalat bezeichnet. Die Namen Mäuseöhrchen und Nüsslisalat beziehen sich auf sein Aussehen und Geschmack. Je kleiner, kräftiger und grüner die Feldsalatblätter sind, um so nussiger sind sie im Geschmack.

Die Blätter des Feldsalats haben es in sich! Sie sind enthalten vor allem viel Provitamin A, Vitamin C, Vitamin B6 und Folsäure.

Der Feldsalat bleibt 1 Woche frisch, wenn du den Feldsalat als ganze Rosette wäschst, trocken schleuderst und in einem Gefrierbeutel oder einer Tupperdose im Kühlschrank aufbewahrst.

Feldsalat ist der Kindersalat schlechthin!

fruit-jelly-539695_1920

Was ist dein Soulfood?

Soulfood. Seelentröster. Futter für die Seele.

Viele Termine müssen erledigt werden. Jeder möchte etwas von dir. Du hetzt von einem Büro ins andere oder von einem Ort zum nächsten. Vor allem die nächste Zeit ist anstrengend. Die Weihnachts- und Adventszeit ist voll gepackt mit Feiern, Familientreffen und anderen Terminen.  Nach einem anstrengenden Tag möchtest du dann den Stress abstreifen und wie einen Mantel an der Garderobe ablegen. Entspannen und deine Seele baumeln lassen.

Was ist das Lebens Mittel für deine Seele? Womit belohnst du dich und kannst abschalten? Weiterlesen