Ernährungsfragen, Familientisch, Für Kleine
Schreibe einen Kommentar

Äpfel schälen? Brotrinde abschneiden?

download_Fahrrad

Im Blog von Frau Mutter habe ich vor einiger Zeit einen interessanten Bericht über das Maßregeln von fremden Kindern gelesen. Dabei ging es um Paul, der unter anderem nur hellen Toast ohne Rand isst. Beim Lesen musste ich direkt an die Spielplatzausflüge mit meiner kleinen Tochter denken. Für die Stärkung zwischendurch haben wir Mamas ja immer was in unserer großen Tasche dabei. Wenn die Tupperdosen gezückt werden fällt mir immer wieder auf, dass die mitgebrachten Apfelspalten geschält sind…

Obst 0hne Schale. Brot ohne Rinde. Alles so einfach und kindgerecht wie möglich. Oder besser gesagt so leicht essbar wie möglich. Aber muss das sein? Meiner Meinung nach nicht. Ja, darüber kann gerne gestritten und diskutiert werden.

Meistens wird die Schale, die Rinde usw. entfernt, damit die Kinder es einfacher haben beim Essen. Für mich ist es wichtig, dass Kinder wissen und lernen, dass die Schale von Obst bzw. Gemüse (z. B. Gurken) natürlich dazugehört und mit gegessen werden kann. Natürlich ist es nicht immer einfach essbar. Schale ist nicht gleich Schale und Rinde nicht gleich Rinde. Der eine Apfel hat eine harte Wachsschicht, der andere Apfel eine dünne Schale.

Kinder entwickeln ganz schnell ihre eigenen Ideen, mit der “lästigen” Schale umzugehen. Unsere Kleine nagt zum Beispiel das Fruchtfleisch aus Apfel- oder Birnenspalten oder halben Gurkenscheiben. Es gibt Tage, an denen sie die alles bis auf die Schale aufisst, an anderen Tagen bleibt nichts übrig. Genauso ist es beim Brot.

Wenn ein Kind selber die Schale bzw. Rinde liegen lässt ist es etwas anderes als direkt alles von vornherein wegzuschnibbeln. Mir geht es darum, Kindern nicht zu viel vorzugeben. Sie sollen und dürfen die Lebensmittel mit all ihren Facetten kennen lernen. In der Schale stecken nicht nur viele Vitamine, Mineral- und Aromastoffe. Auch das Mundgefühl ist ein anderes. Glatt.  Rau. Fest. Weich.

Ein weiterer Punkt: Respekt vor Lebensmitteln. Mit dem Abschnitt produzieren wir unnötigen Abfall. Na gut, die Abfälle kämen noch auf den Kompost… Hierbei geht es mir ums Prinzip. Alles ist essbar. Ein Apfel, eine Birne, ein Pfirsich, eine Tomate, eine Gurke, ein Brot sind im ganzen wertvoll. Und oft steckt das wertvollste direkt unter der Haut: die wichtigen Vitaminchen und Mineralien. Sie sind doch auch der Grund dafür warum wir sie unseren Kindern zum Essen anbieten!

Ach ja, Brotrinde hilft zahnenden Kindern! Das darauf “rumkauen” lässt den Druck besser aushalten und schafft Erleichterung, so wie beim Beißring. Brotrinde ist so eine ideale Ergänzung zum Beißring.

Nun ist meine Mittagsstunde gleich zu Ende. Zeit wieder einen kleinen Snack vorzubereiten! Ran an die Apfelspalten. Natürlich. Mit Schale.

 

Bildquelle: unsplash.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>