Backen, Familientisch, Rezepte
Schreibe einen Kommentar

“Käse”Kuchen

DSC00015

Zum ersten Mal habe ich diesen “Käse”Kuchen beim UGB Seminar Vegan von Anfang an in Bringhausen am Edersee gegessen. Geschmacklich unterscheidet sich die vegane Variante kaum von seinem Original. Ein echtes Aha-Erlebnis!

Am Wochenende musste ich diesen tollen Kuchen dann unbedingt nachbacken und meine Familie überraschen! Er braucht jedoch etwas Vorbereitungszeit, spontan lässt er sich leider nicht backen. Aus Sojajoghurt muss erst Quark werden!

Zwei Varianten für den DIY Quark habe ich getestet. Einen Becher Sojajoghurt habe ich zum Abtropfen der Molke in einen Kaffeefilter gegeben, einen anderen Becher in ein mit doppeltem Küchenkrepp ausgelegtes Küchensieb. Mein Favorite ist die Kaffeefilter-Methode, da sie handlicher ist und mehr Molke herausgefiltert. Der Nachteil jedoch ist, dass nur 500 g Sojajoghurt in einen Kaffeefilter passen, für das Rezept aber insgesamt 1000 g benötigt werden!

Sojajoghurt im Kaffeefilter

Sojajoghurt im Kaffeefilter

Sojajoghurt im Sieb

Sojajoghurt im Sieb

Rezept:

  • 1000 g Sojajoghurt natur über Nacht wie oben beschrieben abgedeckt abtropfen lassen.

Für den Teig:

  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 120 g Rohrohrzucker
  • 80 g Margarine
  • 2 EL Mandeldrink

Für die Quarkmasse:

  • 200 g Margarine
  • 120 g Rohrohrzucker
  • 180 ml Mandeldrink
  • 60 g Stärke
  • 1/2 TL Zitronenschale
  • 1 Prise Salz
  • 50 g gemahlene Mandeln
  1. Mehl, Zucker, Margarine und Mandeldrink schnell zu einem Teig kneten. Der Teig ist krümelig, aber soll so sein! In eine mit Backpapier ausgelegte 26er Springform auslegen und mit den Händen andrücken. Im Kühlschrank für eine halbe Stunde kühl stellen.
  2. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen.
  3. Margarine und Zucker schaumig schlagen, die Stärke in den Mandeldrink einrühren und mit dem abgetropften Joghurt unter die Margarine-Zucker-Masse rühren. Mit Salz und Zitronenschale abschmecken.
  4. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, mit den gemahlenen Mandeln bestreuen und die Käsemasse angießen.
  5. Im Backofen 1 Stunde backen, der “Käse”Kuchen sollte goldbraun sein.
  6. Am Besten schmeckt der Kuchen, wenn er gut durchgekühlt wurde!

Guten Appetit und lass es dir schmecken!

Ach ja, meiner Familie hat den “Käse”Kuchen ratzfatz wegeputzt, obwohl er sich 3 bis 4 Tage im Kühlschrank aufbewaren lässt.

Rezeptquelle: UGB Seminar “Vegan von Anfang an” mit Edith Gätjen und Dr. Markus Keller

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>