Frühstück, LittleCook, Rezepte
Kommentare 3

Schnelles Frühstück

cereal-898073_1920

Das Frühstück ist die erste Hauptmahlzeit des Tages. Mahlzeiten strukturieren unseren Tag. Vor allem Kinder bekommen durch einen geregelten Tagesablauf Sicherheit. Sie verbinden die Mahlzeiten mit bestimmten Handlungen, die davor oder danach geschehen. Hände waschen, Zähne putzen, Tischgebet, in den Kindergarten / zur Schule gehen usw.

Nach dem Frühstück geht es für die ganze Familie los in die Kita, zur Schule oder zur Arbeit. Dort gibt es dann das zweite Frühstück, es wird gespielt, gelernt oder weiter gearbeitet. Dann gibt es Mittagessen, zu Hause oder in der großen Gemeinschaft in einer Mensa/Kantine. Eine Zwischenmahlzeit am Nachmittag gibt wieder Kraft zum Spielen oder für die Arbeit. Nach einem gemeinsamen Abendessen mit der Familie beginnt die abendliche Familienzeit bis es ins Bett geht.

Täglich wiederkehrende Rituale vermitteln nicht nur unseren Kindern enorme Sicherheit. So können wir die Aufgaben unseres Alltags bewältigen. Aber auch unser Biorythmus verlangt nach regelmäßigen Mahlzeiten.

Das Frühstück ist wichtig für einen guten Start in den Tag!

 Nach der langen Nacht braucht unser Körper morgens einen Energie- und Nährstoffschub, weil der Körper nachts von seinen Energiereserven zehrt. Die Speicher müssen wieder aufgefüllt werden. Nicht nur bei Kindern – auch bei uns Erwachsenen. Darum bin ich eine Verfechterin des Frühstücks. Auch die gemeinsame Zeit, die wir morgens miteinander verbringen, stärken uns als Familie emotional für den ganzen Tag und geben uns Halt.

In vielen Familien wird morgens nicht gefrühstückt. Das Hauptargument ist schlicht “einfach keine Zeit”. Oder weil es immer schon so war. Oder weil man morgens noch nichts kauen kann. Darum habe ich Rezeptideen zusammengestellt, die morgens ein schnelles Frühstück ermöglichen und gleichzeitig voller Nährstoffe stecken.

Überlege doch mal, was du noch am Abend vorbereiten kannst, damit es morgens schneller geht: Den Tisch decken, Die Kaffeemaschine vorbereiten, Obst/Gemüse waschen – Was fällt dir für dein Frühstück noch ein?

Rezeptideen für jeden Tag

Müsli-Bar

  • Haferflocken
  • Hirseflocken
  • Dinkelflocken
  • Rosinen oder andere Trockenfrüchte (am besten ungeschwefelt)
  • Sesamsaat oder Leinsaat
  • Sonnenblumenkerne
  • gehackte Nüsse (Mandeln, Haselnüsse oder Walnüsse)
  • Kokoschips

Alle Zutaten in Vorratsgläser füllen und zum Frühstück auf den Tisch stellen. Am besten stehen die Vorratsgläser oder -dosen auf einem Tablett, so dass sie mit einem Handgriff auf den Tisch gestellt und später wieder abgeräumt werden können.

Jeder kann sich sein Müsli nach Lust, Laune und Geschmack selber zusammenstellen: Mit Milch, Joghurt, Sojamilch, Getreidedrink oder Saft. Dazu passt klein geschnittenes Obst, Fruchtsalat oder püriertes Obst.

Für kleinere Kinder kann das Müsli mit einem Blitzhacker zerkleinert werden!

Tipp: Die Kinder können die Etiketten für die Gläser bemalen und beschriften. Auch das Tablett können sie mit Servietten belegen oder mit der Serviettentechnik gestalten.

Meine Familienküche Müsli-Mischung

  • 200 g feine Haferflocken
  • 200 g grobe Haferflocken
  • 100 g ungesüßte Cornflakes
  • 80 g Sonnenblumenkerne oder gehackte Nüsse
  • 50 g Trockenfrüchte (ungeschwefelte Rosinen, Aprikosen oder Cranberries)

Alle Zutaten miteinander mischen und in einem großen Vorratsglas oder Tupperdose aufbewahren. Das Müsli ergibt ca. 15 Portionen und ist hält sich 6 Wochen.

Für das Frühstück 2 bis 3 Esslöffel Müsli mit 150 g Joghurt, 50 ml Milch und 100 bis 150 g saisonalem Obst mischen.

Overnight-Oats

Grundrezept für 1 Portion

  • 3-4 EL Flocken (Hafer, Dinkel, Hirse)
  • 5-6 EL Wasser, Milch oder Joghurt
  • 1-2 Stücke frisches Obst oder Gemüse
  • 1-2 TL Nüsse oder Samen
  • zum Verfeinern: eingeweichte Trockenfrüchte, Honig, Dicksaft, Gewürze, Kräuter
  1. Flocken in eine Schale oder in ein Schraubglas füllen. Wasser, Milch oder Joghurt einrühren, abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  2. Morgens frisches Obst oder Gemüse, klein geschnitten oder geraspelt, unterrühren, mit Nüssen oder Samen bestreuen und nach Geschmack verfeinern.

Herzhaft genießen: klein geschnittener Apfel, geraspelte Möhren, ein Spritzer Zitronensaft und frisch gehackte Kräuter.

Klassisch à la Bircher: geriebener Apfel, gehackte Haselnüsse, eingeweichte Rosinen und eine Prise Zimt.

Trinkmüsli – Frühstück zum Trinken

Dieser Frühstücksdrink ist für alle ideal, die morgens noch nichts kauen mögen. Trinken geht eigentlich immer. Das Rezept für Frühstücksmuffel gibt es hier im Blog.

Frühstücksdrink

Bananenbrot

Das Bananenbrot schmeckt auch einfach nur mit Butter und steckt dabei voller Energie. Für sehr reife Bananen, die keiner mehr pur essen mag, ist dieses Brot die ideale Resteverwertung!

Das Rezept gibt es hier im Blog!

Schneller Fruchtaufstrich ohne einkochen

Grundrezept für 2 Gläser à 250 ml -passt gut zum Bananenbrot

  • 250 g gemischte Trockenfrüchte
  • 250 ml Apfelsaft
  • zum Verfeinern: Vanille, Zimt, geriebene Zitronenschale
  1. Die Trockenfrüchte klein schneiden und in ein hohes Gefäß geben. Den Apfelsaft dazu dazugeben und 2 bis 3 Stunden einweichen lassen. Anschließend pürieren und nach belieben würzen.
  2. Den Aufstrich in zwei ausgespülte Schraubgläser füllen. Im Kühlschrank hält er sich zwei bis 3 Wochen.

Variationen: Für Pflaumenmus Trockenpflaumen mit Birnensaft mischen und mit Zimt abschmecken. Im Blog findest du auch ein Rezept für einen Aprikosenaufstrich.

Aprikosenaufstrich

Aprikosenaufstrich

 

Süße Avocadocreme

Dieser Aufstrich schmeckt nicht nur auf Brot oder Brötchen, sondern lässt sich toll zusammen mit Obst genießen. Obst in handliche Sticks schneiden und dippen. Ein schöner Snack für die Zwischenmahlzeit am Vor- oder Nachmittag. Das Rezept gibt es hier im Blog.

Süße Avocadocreme

Süße Avocadocreme

 

In meiner Rubrik Rezepte findest du noch mehr Anregungen für deinen Familientisch – nicht nur zum Frühstück.

Einen guten Start in den Tag!

3 Kommentare

  1. Hi Britta, da hast Du ja echt schöne Frühstücksideen! Ich bereite auch alles komplett am Abend vor. Ich schneide das Obst (Orangen, Äpfel, Mango usw… nur Banane kommt dann am Morgen frisch dazu). Das vermische ich in einer Schüssel, gebe Haferflocken dazu und Naturjoghurt und stelle die verschlossene Schüssel in den Kühlschrank. Manchmal auch nur Obst, das wir dann am nächsten Morgen erst mit Joghurt und Flocken mischen. So haben wir ein gesundes Frühstück, ohne dass es morgens in Stress ausartet! LG, Miri

  2. oh, das ist genau der richtige Beitrag für mich. Ich versuche schon länger, mir ein gesundes Frühstück anzugewöhnen. Meistens reicht es nur für eine Tasse Kaffee. Aber die Sachen am Abend vorher vorzubereiten ist ein super Tipp!! Wenn dann alles schon bereit steht und auch noch hübsch aussieht, klappt das für mich vll besser! :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>